☎ Rufen Sie uns an.
+49 89 321501-0

Filter schließen
Filtern nach:

Messwerterfassungsgeräte

… auch Datenlogger bzw. englisch Data Logger genannt.

Ein Datenlogger ist ein Messgerät, das Messdaten wie Spannungen, Ströme, Temperaturen aber auch bestimmte Ereignisse über längere Zeiträume hinweg erfasst. Diese Erfassung kann Zeit- oder Ereignis-gesteuert sein. In ersterem Fall werden die Messwerte in vorgebbaren Zeitintervallen abgespeichert, in letzterem Falle entweder nur bei Über- oder Unterschreiten von programmierbaren Schwellen oder ausgelöst durch ein externes Triggerereignis.

Elektrische oder physikalische Größen werden als Analogsignale den Messeingängen zugeführt (direkt oder über entsprechende Sensoren), anschließend Analog/Digital-gewandelt und nach den o.g. Kriterien Intervall- oder Ereignis-gesteuert abgespeichert. Der Speicher wird dabei meist zyklisch beschrieben, d.h. die ältesten Daten gehen ggf. verloren.

Die eigentliche Auswertung erfolgt bei modernen Datenloggern über das eingebaute Display oder über Schnittstelle am PC unter Verwendung geeigneter Software.

Messwerterfassungsgeräte bzw. Datenlogger sind vom Konzept her speichernde Messgeräte, die wie → Digitalmulitmeter, → Handmultimeter, → Leistungsmesser oder → Temperaturmessgerät, Temperaturmesser elektrische und physikalische Größen messen, aber auch Ereignisse z.B. über TTL-Eingänge erfassen können.


Passende Produkte: Digitalmultimeter, Handmultimeter
… auch Datenlogger bzw. englisch Data Logger genannt. Ein Datenlogger ist ein Messgerät, das Messdaten wie Spannungen, Ströme, Temperaturen aber auch bestimmte Ereignisse über längere Zeiträume... mehr erfahren »
Fenster schließen
Messwerterfassungsgeräte

… auch Datenlogger bzw. englisch Data Logger genannt.

Ein Datenlogger ist ein Messgerät, das Messdaten wie Spannungen, Ströme, Temperaturen aber auch bestimmte Ereignisse über längere Zeiträume hinweg erfasst. Diese Erfassung kann Zeit- oder Ereignis-gesteuert sein. In ersterem Fall werden die Messwerte in vorgebbaren Zeitintervallen abgespeichert, in letzterem Falle entweder nur bei Über- oder Unterschreiten von programmierbaren Schwellen oder ausgelöst durch ein externes Triggerereignis.

Elektrische oder physikalische Größen werden als Analogsignale den Messeingängen zugeführt (direkt oder über entsprechende Sensoren), anschließend Analog/Digital-gewandelt und nach den o.g. Kriterien Intervall- oder Ereignis-gesteuert abgespeichert. Der Speicher wird dabei meist zyklisch beschrieben, d.h. die ältesten Daten gehen ggf. verloren.

Die eigentliche Auswertung erfolgt bei modernen Datenloggern über das eingebaute Display oder über Schnittstelle am PC unter Verwendung geeigneter Software.

Messwerterfassungsgeräte bzw. Datenlogger sind vom Konzept her speichernde Messgeräte, die wie → Digitalmulitmeter, → Handmultimeter, → Leistungsmesser oder → Temperaturmessgerät, Temperaturmesser elektrische und physikalische Größen messen, aber auch Ereignisse z.B. über TTL-Eingänge erfassen können.


Passende Produkte: Digitalmultimeter, Handmultimeter